Gert Kapo ist in Tirana- Albanien geboren, er kommt aus eine Musikerfamilie, seine Eltern sind beide Pianisten und er fing mit 6 Jahren an Klavier zu spielen.

Erste Auftritte im Alter von 10 Jahren mit der Staatlichen Rundfunk Symphonie Orchester des Landes. Erste Preise bei Nationale und Internationale Wettbewerbe im Jungen Alter.

Von 1994 -2003 Studium “Künstlerischen Ausbildung im Hauptfach Klavier” an der “Musik Hochschule Köln” bei Prof. Günther Ludwig und Prof. Dr.h.c Arbo Valdma. Diplom Abschluss mit “Auszeichnung”. Anschließend “Konzert Examen”-Master.

Seine andere Grosse Leidenschaft die er in der letzten Jahren intensiv verfolgt hat ist der Jazz, Soul, R&B, Popular Music aus den USA sowie Volks-Musik aus dem Balkan und Afrikanische, Karibische/Kubanische Musik. Mit seinem Projekt “Mezartha” bestehend aus Jazz und Folk-Musiker  aus Griechenland, Deutschland und Marokko stand er gemeinsam im Finale des ”Futuresounds ´08”-Wettbewerbs im Rahmen  der “28 Leverkussener Jazztage” .

Zwei Jahre später stand er im Finale des “Future Sounds´10” mit der Band  der Jazz Sängerin Taurinta Rigertaite für die er im gleichen Jahr das Album “Susitikimai” eingespielt und produziert hatte (Label “Allá”).

Einer der Projekte als Pianist, Komponist und Musical Producer ist das im Januar 2012 erschienene letzte Album “Toka Incognita” der  Albanischen Ethno-jazz Sängerin Eda Zari (Label “Intuition” ), unter anderem auch mit Dominic Miller und Rhani Krija, beide Musiker  von Sting so wie Sebastian Studnitzky, Martin Gjakonowski und Multiinstrumentalist Wladiswar Nadishana etc.

Aktuell arbeitet er als Bandcoach und Klavierlehrer in Köln und  ist Bandmitglied bei “Simply Soleil”, und Bandleader bei “TheWorldTravellers”, “Eda Zari & Band” und “Abiodun & Sidekick”

 

Vincent ‘Themba’ Goritzki begonn seinen musikalischen Werdegang in Südafrika als Gitarrist von Swazi Dlamini, einer namhaften Sängerin im Bereich Afro-Pop. Das Land, seine Kultur und Musik sind bis heute für den Musiker eine der wichtigsten Lebenserfahrungen. So stammt auch der Name “Themba” aus einem südafrikanischen Township, in dem er jahrelang lebte.

Durch seine vielseitigen Engagements in verschiedensten musikalischen Formationen erstreckt sich sein musikalisches Repertoire von Jazz, Avantgarde und Worldmusic, bis hin zu Afro, Pop und Hip-Hop-Musik. Als Gitarrist und Komponist spielte und arbeitete er, meist bis zum heutigen Tage, mit Künstlern wie Tim Heintz (MD Chaka Khan), Daniel Schnyder (NY), Simply Soleil, Chupacabras, HopStop Banda, Diamondog (Angola/Berlin) und südafrikanischen Stars wie Ernie Smith, Mimi Ntenjwa, Swazi Dlamini und Tshepo Mngoma zusammen.

 

Roman Fuchß (geb. 1977 in Simmern/Hunsrück) studierte nach einer Tenorhorn- und Posaunenausbildung an der Musikhochschule Köln mit dem Hauptfach Jazz E-Bass bei Andreas Lonardoni, Marius Goldhammer und Dieter Manderscheidt. Es folgten zahlreiche Auftritte als Bassist in Jazz- und Fusionformationen, Blues-, Rock- und Bigbands, Mitwirkungen bei Musicalaufführungen und Chorkonzerten, sowie Studioaufnahmen und Produktionen für das WDR – Fernsehen und – Radio.

Er besuchte Masterclasses bei Norbert Dömling und Alain Caron, beschäftigte sich mit Lateinamerikanischen Stilistiken aus Brasilien, Kuba und Kolumbien und stand mit Musikern wie Alfonso Garrido, Roland Peil, Jemma Endersby und vielen anderen auf der Bühne.